Texte, Bilder und Informationen - wir helfen Ihnen gerne bei Ihrer Recherche weiter.

Pressefotos

Gerne können Sie unsere Pressefotos für eine Berichterstattung über Bad Griesbach nutzen. Bitte geben Sie als Bildvermerk "Gäste- und Kurservice Bad Griesbach" und bei den Golffotos "Golf Resort Bad Griesbach" an. Wenn Sie weitere Motive, Texte oder Infomationen brauchen, helfen wir gerne weiter. Anfragen bitte per Mail an birgit.bernkopf@badgriesbach.de

Golf Resort Bad Griesbach Golfplatz Penning
Nordic Walking Bad Griesbach
Dr. Norbert Dehoust, neues Dehoust-Institiut in Bad Griesbach

Schmerzfrei ohne OP:

Neues Dr. Dehoust-Institut in Bad Griesbach

Arthrose lindern ohne OP – dafür hat Bad Griesbach bereits das heilkräftige Thermalmineralwasser. Jetzt kommt dazu noch ein besonderer Vorteil hinzu: Bad Griesbach wird Standort eines „Dr. Dehoust-Instituts“. Der gefragte Arzt aus Herrsching praktiziert nach der Manuellen-Arthrose-Therapie und behandelt unter anderem viele prominente Sportler. In Bad Griesbach ist er nun regelmäßig für seine Patienten vor Ort und schult darüber hinaus auch hiesige Therapeuten.

Arthrose ist eine Volkskrankheit. Erwiesenermaßen haben Menschen ab 40 bereits Abnutzungserscheinungen an den Gelenken. Die schmerzen dann vor allem morgens beim Aufstehen, zu Beginn einer Bewegung oder manchmal auch in Ruhe. Die Liste der Symptome liest sich nicht sonderlich schön: knackende und knirschende Gelenke, Muskelverspannungen und Schwellungen um das betroffene Gelenk und bei fortschreitendem Verschleiß nimmt die Bewegungsfähigkeit immer mehr ab.

„Eine Entwicklung, die so nicht sein muss“, erklärt Dr. Norbert Dehoust. Er ist niedergelassener Arzt in Herrsching am Ammersee, hat sich der Manuellen Arthrose-Therapie verschrieben, gibt sein Wissen weltweit als Dozent weiter und behandelt unter anderem viele prominente Sportler wie Bernhard Langer oder Vitali Klitschko. Sein Steckenpferd ist die Manuelle Therapie, eine Behandlung ohne Medikamente und operative Eingriffe. Nur mit langsamen, sich wiederholenden Bewegungen übt der Arzt mit minimalem Kraftaufwand Zug oder Druck auf Wirbel und Gelenke aus und erzielt damit eine Struktur- und Funktionsverbesserung von Gelenken und Muskeln. Das lindert Schmerzen und fördert die Regeneration.

Schmerzen waren es schließlich auch, die den Bad Griesbacher Bad-Pionier Alois Hartl bei der ersten Ausgabe der  Porsche European Open zufällig mit dem gefragten Mediziner ins Gespräch brachten. Die erfolgreiche Behandlung überzeugte ihn und so entstand die Idee, in Bad Griesbach ein Zentrum für manuelle Therapie nach Dr. Dehoust aufzubauen. Er selbst regelmäßig vor Ort und zusätzlich werden hiesige Physiotherapeuten im Rahmen seiner „Arthrobonum-Academy“ ausgebildet. 2017 haben bereits zahlreiche Kurse stattgefunden, weitere folgen.

Infos dazu gibt es im Gäste- und Kurservice Bad Griesbach, Stadtplatz 1, 94086 Bad Griesbach, Tel. 08532 79240, info@badgriesbach.de.

12-2017

Jungbrunnen Bad Griesbach:

Bis zu 30 Prozent mehr Beweglichkeit

Keine Tabletten, keine OP – einfach nur im kuschelig warmen Thermalwasser baden: So einfach ist das Rezept in Bad Griesbach. Die Quellen aus bis zu 1522 Metern Tiefe bringen die Gesundheit mit nach oben. Mit einem der höchsten Fluoridgehalte in Europa und einer Kombination aus natürlichen Wirkstoffen wie Mineralstoffe, Spurenelemente und Kieselsäure wirkt das Thermalmineralwasser heilkräftig auf den gesamten Bewegungsapparat.

Gemeinsam mit der Wassertemperatur, dem Auftrieb und entsprechender Bewegung im Wasser profitieren davon Knochen, Gelenke, Bänder und Muskeln. Das Wasser regt die Durchblutung an, sorgt für Muskelentspannung, entsäuert das Bindegewebe und kurbelt den Zellstoffwechsel an.

Untersuchungen haben ergeben, dass sich bei regelmäßigem Thermalbaden und Aqua-Gymnastik die Beweglichkeit um bis zu 30 Prozent steigern lässt. Einfach eintauchen und mitmachen heißt die Devise in der Bad Griesbacher Wohlfühl-Therme: Stündlich gibt es dort kostenlose Wassergymnastik zum Mitmachen. Diesen Service bieten Hotels mit eigener Thermenlandschaft ebenfalls kostenlos an.

Die Bad Griesbacher „Vitalwoche“ mit 5 x Eintritt in die Wohlfühl-Therme, 1 x Aqua Fit, 4 x Muskelaufbau-, 2 x Wirbelsäulen- und 2 x Beweglichkeitstraining gibt es im Paketpreis von 198 € und ist zu jeder Art von Unterkunft buchbar.

Informationen: Gäste- und Kurservice Bad Griesbach, Stadtplatz 1, 94086 Bad Griesbach i. Rottal. Tel. 08532/792-40, Fax 08532/7614 oder im Internet unter www.badgriesbach.de.

12/2017

 

 

 

Neue Studie aus Niederbayern:

Thermalmineralwasser hilft gegen Stress

Eintauchen, Abschalten, Aufleben: Eine Woche Auszeit mit regelmäßigem Thermalbaden hilft wirkungsvoll gegen den Stress des Alltags. Und sie kann helfen, Burnout zu verhindern. Das hat jetzt eine vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit geförderte Studie gezeigt. Die Ergebnisse der durch Wissenschaftler der Universität Würzburg begleiteten Untersuchung im Auftrag der niederbayerischen Heil- und Thermalbäder belegen: „Die Stressbelastung, chronische Schmerzen und auch Burnout-Symptome können bereits im Laufe eines nur einwöchigen Kuraufenthalts statistisch signifikant abnehmen.“

Untersucht wurden 399 Thermenbesucher, knapp 300 davon berufstätig. 61 Prozent von ihnen litten unter einer deutlich erhöhten chronischen Stressbelastung. Durchgeführt wurde die Studie in den fünf niederbayerischen Heilbädern, darunter auch Bad Griesbach im Rottal. Maßstab der Bewertung waren wissenschaftlich normierte Tests jeweils zu Beginn und zum Ende der unterschiedlich langen Aufenthalte in den Kurorten.

57 Prozent der in die Studie eingebundenen Thermengäste klagten den Wissenschaftlern zufolge unter chronischen Schmerzen und 40 Prozent zeigten Symptome von Burnout. „Die gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch körperliche und Allgemeinbeschwerden haben sich bei den untersuchten Studienteilnehmern im Zuge ihrer Auszeit vom Alltag im Kurort wissenschaftlich bedeutsam verbessert“, sagt Projektleiter Diplom-Psychologe Robert Loibl.

Bei Gästen, die bei Anreise ihre chronischen Schmerzen auf einer Bewertungsskala von 1 bis 10 mit 5,3 beurteilten, hätten sich diese Beschwerden im Lauf des Aufenthaltes um rund ein Drittel auf einen Wert von 3,3 reduziert. Dies sei für eine nichtmedikamentöse Scherztherapie ein hervorragender Wert.

85 Prozent der Gäste empfanden nach dem Bad im Thermalmineralwasser einen starken, nachhaltigen Entspannungseffekt, so Loibl. 48 Prozent berichteten von einer sehr deutlichen Verbesserung ihrer körperlichen Beschwerden. Auch die anfängliche Stressbelastung und Burnout-Symptome der Probanden sanken den Tests zufolge deutlich spürbar um nahezu die Hälfte, während die Werte für Vitalität und innere Ruhe parallel dazu in derselben Zeit deutlich messbar stiegen.

Gerade beim Burnout sei der Weg zu Arzt oder Psychotherapeut unverzichtbar. Aber: „Die Wirkung des Thermalwassers ist aus psychologischer Sicht bestens geeignet, den Stresslevel, vor allem bei Menschen, die im Berufsleben stehen, unmittelbar und umgehend zu senken“, so der Projektleiter. Die Wirkung des Wassers Bad Griesbacher Wassers hat demnach großen Einfluss auf die Entspannungsfähigkeit und Beschwerdelinderung. Stressbelastung und chronische Schmerzen können bereits bei einem einwöchigen Aufenthalt mit regelmäßigem Thermalbaden deutlich abnehmen. Dafür sorgt das Planschen im wohlig warmen Wasser gleichzeitig für Lebenskraft und Ausgeglichenheit.

Informationen: Gäste- und Kurservice Bad Griesbach, Stadtplatz 1, 94086 Bad Griesbach i. Rottal. Tel. 08532/792-40, Fax 08532/7614 oder im Internet unter www.badgriesbach.de.

02/2016